Regenwassernutzung
 
 

Sauberes Trinkwasser

wird immer mehr zu einen knappen, kostbaren Gut. Wir haben es geschafft, durch Luftschadstoffe, industrielle und häusliche Abwässer sowie Überdüngung der Äcker einen Großteil unseres Wassers zu verschmutzen und somit ungenießbar zu machen. Die Aufbereitung derart belasteten Wassers zu Trinkwasser wird dadurch immer aufwendiger und teuerer. Der Pro- Kopf- Wasserverbrauch ist seit 1950 von 85 auf 138 Liter pro Tag angestiegen. Mehr als die Hälfte dieses Wassers läßt sich durch Regenwasser ersetzen. Für die Gartenbewässerung, Toilettenspülung und auch fürs Wäsche waschen kann man Regenwasser problemlos einsetetzen.
Untersuchungen haben ergeben, daß die Belastung mit Keimen bei Regenwasser geringer ist als in Badegewässern oder auch in Mischsalaten. Da Regenwasser weich ist, benötigt man weniger Waschmittel, und verringert damit auch die Belastung des Abwassers. Nicht zuletzt leistet jede Regenwassernutzungsanlage auch noch einen Beitrag zum Hochwasserschutz. Durch die zunehmende Versiegelung des Bodens kommt es während längerer Regenperioden immer häufiger zu Überschwemmungen. Wenn nun ein Teil dieses Regenwassers aufgefangen wird, entlastet es die Kanalisation und die Flüsse.




Beispielzeichnung einer Regenwasseranlage mir Erdtank



Das Regenwasser fließt über den selbstreinigenden Feinfilter(1) und den beruhigten Einlauf(2) in den Erdtank(4). Bei vollem Tank läuft das Regenwasser über den Überlaufsifon mit Kleintierschutz(3) in dem Kanal oder besser zur Versickerung. Duch die schwimende Entnahmeleitung(5) saugt ein Hauswasserwerk(8) das Wasser an und fördert es bei Bedarf zu den Entnamestellen. Eine automatische Trinkwassernachspeisung(9) sichert die Wasserversorgung während längerer Trockenperioden. Ein Wasserhahn mit Steckschlüssel und Warnschild(10) dient zur Gartenbewässerung. Der Revisionsschacht(6) mit Deckel(7) sorgt für den Höhenausgleich umd macht den Tank für Kontrolle und Wartungsarbeiten zugänglich. Auch die Innenaufstellung der Regenwasser- Tankanlage ist möglich.
Wenn genügend Platz vorhanden ist, kann man spezielle Batterietanks im Keller aufstellen und spart sich damit aufwendige Erdarbeiten.



Gerne machen wir Ihnen ein Angebot für Ihre Regenwasseranlage.

Senden Sie uns eine


E- Mail

in der Sie uns mitteilen , ob Erd- oder Kellertank , die nutzbare Dachgrundfläche, für wie viele Personen die Anlage konzipiert werden soll, und ob Sie die Anlage selbst einbauen oder mit Montage wünschen. Wir unterbreiten Ihnen dann innerhalb von 14 Tagen ein Angebot.


Weitere Informationen erhalten Sie auch auf der Homepage der Firma


REWATEC
.



Hier gehts zurück zur Startseite
 
Copyright by Jens Riedel, 13.04.2002
Bearbeitungsstand 31.12.2016